Roadtrip durch Norwegen: Das solltet ihr gesehen haben!

Im Sommer 2016 ging es für uns nördlich Richtung Norwegen. Vom südlichsten Punkt in Kristiansand bis nach Trondheim reisten wir für vier Wochen durch die atemberaubende Landschaft Norwegens. Für mich war und ist es bis heute immer noch eine Reise an die ich mich sehr gerne zurück erinnere.
Was ihr auf jeden Fall besuchen solltet bei einem Roadtrip durch Norwegen reist und was euch an diesen Orten erwartet, erfahrt ihr hier.

Preikestolen

Ausblick vom Felsplataeu

Das beeindruckende Felsplateau liegt rund 600 Meter über dem Lysefjord und ist eines der bekanntesten Touristenziele in Norwegen. Der Fjord liegt südlich von Starvanger und die Talstation des Preikestolen ist von dort aus mit dem Auto in 2 Stunden zu erreichen. 

Es gibt an der Talstation einen großen, aber sehr teuren Parkplatz von wo aus eure Wanderung starten kann. Bis zum Preikestolen sind es ungefähr 6 km und die Wege sind sehr gut “ausgeschildert”. Ihr solltet für die Tour rund 3 – 4 Stunden einplanen. Kommt aber darauf an wieviel Zeit ihr auf dem Preikestolen verbringen wollt.

Festes Schuhwerk und ordentliche Outdoorbekleidung solltet ihr auf jeden Fall anhaben, denn die Wanderwege sind teilweise unbefestigt oder steinig oder es müssen die ein oder anderen Felsen überwunden werden.

Was euch erwartet

Die Wanderung zum Preikestolen ist eine anspruchsvoll, aber trotzdem für Anfänger geeignet. Das Highlight der Wanderung ist natürlich die Aussicht auf dem Felsplataeu. Ich empfehle euch morgens in der Früh die Wanderung zu starten, da gegen Mittag Massen von Menschen auf dem Wanderweg unterwegs sein werden.

Wollt ihr schon morgens bei Sonnenaufgang den Preikestolen ganz alleine für euch haben, dann packt das Zelt ein und campt an einem windgeschützten Ort neben dem Wanderweg für eine Nacht.


Tipp: die meisten Campingplätze um den Preikestolen bieten Shuttlebusse an, die dich von morgens 7 Uhr bis zum Nachmittag hin zur Talstation am Preikestolen hinbringen und auch wieder abholen.

Gejranger Fjord

Gejranger Fjord

Mit Abstand der wohl bekannteste Fjord Norwegens ist der Gejranger Fjord und dieser ist definitiv einen Besuch wert. Im Sommer besteht die Möglichkeit den Fjord mit der Fähre oder dem Kajak zu erkunden. Außerdem gibt es rund um den Gejranger Fjord viele wunderschöne Wanderrouten. Gejranger ist also perfekt um dort ein paar Tage zu verbringen.

Trollstiegen

Trollstiegen

Nördlich von Gejranger liegt wohl eine der spektakulärsten Straßen Norwegens. Elf Haarnadelkurven und Steigungen bis zu 9% erwarten euch. Schaut euch diese Straße von Oben an, ihr solltet auf keine Fall versuchen so schnell wie möglich die kurvige Fahrt hinter euch zu bringen, das wäre zu schade.
Solltet ihr den Trollstiegen unbedingt befahren wollen, dann achtet auf die Öffnungszeiten, denn die Passstraße ist nicht das ganze Jahr befahrbar. Die genauen Zeiten findet ihr im Internet oder ihr könnt euch wenn möglich vor Ort noch einmal genau informieren.
 

Atlantikstraße

Die Atlantikstraße ist definitiv ein ‘must see’ in Norwegen. Sie liegt zwischen Molde und Kristiansund direkt an der Meeresküste und umfasst 8 Brücken auf ihren rund 8 km.

Trotz einer Menge Touristen kann man sich durchaus entspannen und die Natur dort genießen. In der Region gibt es tolle Wanderungen und die Möglichkeit sowohl Tauchen (Taucherfahrung erforderlich) als auch Schnorcheln zu gehen. 
 

Olso

Oslo liegt im Süden des Landes, im Oslofjord. Was mich an Oslo fasziniert ist die “auf alt trifft neu” Architektur, die man vor allem am Hafen sehen kann. Dieser ist mit dem Opern Haus auf der linken Seite des Hafens und mit der wunderschönen Promenade auf der rechten Seite des Hafens ein wirkliches Highlight.
Die bekannteste Straße in Oslo ist wohl die “Karl Johan Gate.” Hier reihen sich alle Bekleidungsgeschäfte die man kennt aneinander auf. Das tolle ist, das man immer das königliche Schloss am Ende der Straße betrachten kann.

Wir hatten in Norwegen eine wunderschöne Zeit und würden immer wieder diesen Roadtrip machen. Ganz bestimmt waren wir nicht das letzte mal dort. (Update: seit Januar 2020 lebe ich in Oslo)

Weitere Tipps für Norwegen

Falls ihr noch Orte in Norwegen kennt, die man gesehen haben sollte oder Tipps rund ums Reisen durch Norwegen habt, dann schreibt mir das gerne in die Kommentare.

Liebe Grüße
Verena 🙂

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.